Filmeditoren

 
 

Willkommen auf der Baustelle!


Wahrscheinlich sind Sie durch den Artikel Endlich Editor in der Zeitschrift »Schnitt« hierher gelockt worden.

(Falls nicht, so lesen Sie ihn bitte hier.)


Genau wie der Artikel, möchte diese Netzseite dazu beitragen, die Berufsbezeichnung (Film-)Editor endlich auch in der deutschen Alltagssprache zu etablieren – vor allem an Stelle des dürftigen, aber leider noch häufig anzutreffenden Begriffs »Cutter«.


Initiative PRO EDITOR


Die Seite wird wahrscheinlich erst im September funktionsfähig sein. Aber Sie können schon jetzt diese Initiative unterstützen, in dem Sie:


  1. AufzählungszeichenDen Link zum Artikel an möglichst viele Menschen in ihrem E-Mail Verteiler verschicken – insbesondere an Filmschaffende und Journalisten.

  2. AufzählungszeichenAnregungen und Kritik zu der Initiative an uns via E-Mail schicken. Falls Sie kein E-Mail Programm eingerichtet haben, schreiben sie an moderator@filmeditoren.de

  3. AufzählungszeichenIhre Unterstützung für die Initiative anmelden.


Was heißt hier »Unterstützung« ?


Keine Angst, dabei geht es nicht um Geldspenden (es sei denn, Sie bestehen darauf...), sondern das heißt einfach, dass der Name Ihrer Person, Firma oder Institution auf unserer Unterstützer-Seite erscheint – gerne mit Link, falls Sie eine Netzseite haben.


Darüber hinaus können Sie, wenn Sie möchten, sich als Mitkämpfer für Aktionen melden, die ab September anlaufen:

z.B. Kontaktaufnahme mit Verlagen, Festivals, Behörden, Redaktionen; also mit allen denen noch nicht geläufig ist, dass man Teppiche mit einem »Cutter« schneidet – und Filme mit einem »Editor«, bzw. einer »Editorin«.


Diese Aktionen zu koordinieren und die Arbeit für den Einzelnen gering zu halten (»du machst Berlinale, ich mach Wikipedia«),

soll ein wichtiger Aspekt der zukünftigen Netzseite sein.


Und ist die Sache mit der Berufsbezeichnung erst ins Rollen gekommen, so könnte die Seite bald auch mehr inhaltlich auf Editoren und ihre Arbeit an der Filmmontage eingehen. Dazu nehmen wir ebenfalls gerne Anregungen entgegen.



Die Initiative PRO EDITOR wird vom Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. unterstützt, ist jedoch verbandsunabhängig und verfolgt keine kommerziellen Interessen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dietmar Kraus.


 






Diese Netzseite befindet sich noch im Aufbau.


Anregungen und Kritik sind sehr willkommen!


Bitte teilen Sie uns vor allem mit, ob wir Sie in unsere Unterstützer-Liste aufnehmen können.





Sie können die Adresse auch von Hand eingeben:

moderator@filmeditoren.de



PRO EDITOR Pioniere sind:










E-Mailmailto:moderator@filmeditoren.de?subject=Ich%20unterstuetze%20die%20Initiative%20Pro%20Editor